VfB Alemannia Pfalzdorf 1926 e.V.

Fußball - Leichtathletik - Bogensport - Turnen - Badminton

 DBY LOGO

Auf Wunsch der Kinder, als Initiative von Eltern, begonnen mit dem Ergotherapeuten Klaus Cloos aus Goch, trafen sich im August 2007 erstmalig 7 Kinder, um gemeinsam Fußball zu spielen. Jedes Kind hat ein individuelles Handicap, von der geistigen Beeinträchtigung über Down-Syndrom, bis hin zu Autismus.
Schwierigkeiten mit Koordination, in der Umsetzung von Erlerntem, Schwierigkeiten in der Kommunikation, Schwierigkeiten im Verhalten zu Anderen ... alle Unterschiede hatten das gemeinsame Ziel: zusammen kicken!
Und dieses Ziel besteht bis heute fort: im Vordergrund steht immer das Spiel!
Hinzu kommt, dass die Koordination verbessert, die Muskulatur gestärkt, ein „Miteinander“ im Team entwickelt und gelebt wird. Positive „Nebenaspekte“, die alle Teilnehmenden stärken.

Nach dem Weggang von Klaus Cloos übernahm Rainer Janßen zusammen mit Achim Hahn die Rolle der Trainer und Begleiter, zunächst auf der Sportanlage des SV Uedem.
Um eine gesicherte Spiel- und Trainingsmöglichkeit zu bekommen und auch vom Umfeld und Leben eines Vereins zu profitieren, fragte Achim Hahn Mitte 2008 zwölf Vereine im Kreis Kleve an. Leider war die Resonanz der Vorsitzenden auf das Ansinnen, eine Mannschaft von Kindern mit Beeinträchtigung im Verein zu haben, sehr gering.
Mit dem VfB Alemannia Pfalzdorf wurde man sich dank des Interesses und des Engagements der Vereinsvorsitzenden dann sehr schnell einig- seit August 2008 sind die HandyCapKids „beheimatet“ in diesem Verein. Damit wurde auch der Wunsch der Kinder nach einem regelmäßigen Spielen gegen andere Mannschaften „geweckt“.
Seit 2008 verbindet die HandyCapKids VfB Alemannia Pfalzdorf und die Integrationsmannschaft des PSV Wesel-Lackhausen eine Fußballfreundschaft die auch in dem gemeinsamen Streben bestand, den Mannschaften eine regelmäßige Spiel-Plattform zu bieten. 2014 war es dann soweit: der DFB/Fußballverband Niederrhein schuf eine neue Liga für Inklusionsmannschaften, Gründungsmitglieder waren der SV Oppum, der PSV Wesel-Lackhausen und VfB Alemannia Pfalzdorf.
Die Liga ist zweigeteilt, in eine U16 (Junioren, unter 16 Jahren) und eine Ü16 (Senioren, 16 Jahre und älter).
In der U16 Liga spielen zur Zeit 11 Teams, die Spiele werden in Turnierform ausgetragen. In der Ü16 spielen zur Zeit 8 Mannschaften, die sich im „normalen“ Staffelmodus zu Hin- und Rückspielen treffen. Eine Bewertung in Form von Punkten, Meisterschaften o.ä. ist zur Zeit nicht geplant und würde dem Gedanken „alle sollen spielen“ entgegenstehen.
„Leistung“ denken andere, auch wenn es den HandyCapKids natürlich Spaß macht, zu gewinnen.

Die Spielregeln sind den DFB-Spielregeln angeglichen, mit 3 Ausnahmen:

  • der Ball darf jederzeit zum Torwart zurückgespielt und von diesem aufgenommen werden
  • es gibt keine Abseitsregel
  • es darf uneingeschränkt aus- und zurückgewechselt werden
  • (zusätzlich für die U16: der Ball darf eingeworfen oder eingerollt werden)

Außerdem spielen die Mannschaften auf Basis der FairPlay-Regeln:

  1. Die Fanregel
    Eine direkte Ansprache an die Kinder auf dem Fußballplatz/während des Spiels durch Eltern, Begleitende, Außenstehende soll nicht stattfinden bzw. wird durch den Trainer unterbunden.
     
  2. Die Schiedsrichterregel
    Die Kinder regeln ihr Spiel selbst, es gibt keinen Schiedsrichter. Damit übernehmen sie Verantwortung für sich und ihr Tun, sie lernen Entscheidungen zu vereinbaren und zu akzeptieren. Finden die Kinder keine Entscheidung, werden sie von den Trainern dabei unterstützt.
     
  3. Die Trainerregel
    Die Trainer sind Vorbild und Partner der HandyCapKids. Sie geben notwendige Anweisungen und helfen den Kindern bei der Regulierung des Spiels. Die Trainer halten sich beim Spiel in einer Coachingzone auf.

Neben der Freundschaft zum PSV Wesel-Lackhausen verbindet die HandyCapKids seit 2011 die Freundschaft zu den integrativen Teams beim SC Westervoort/NL und seit 2014 zum Verein Concordia Goch in Goch.
Nach dem Weggang von Rainer Janßen kam 2014 mit Uwe Peters ein neuer Trainer hinzu, der in der Hauptsache die Ü16 trainiert und koordiniert.

Das Wesen der Mannschaft hat sich im Laufe der Jahre gewandelt, von einer Mannschaft ausschließlich mit Spielenden mit Beeinträchtigung hin zu einem bunten „Blumenstrauß“ an Spielenden mit und ohne Beeinträchtigung, wir leben Inklusion!
Es bleibt dabei immer das Ziel im Vordergrund, solchen Kindern u Jugendlichen/ jungen Erwachsenen die Möglichkeit zum Spielen zu gegeben, die in „normalen“ Mannschaften keine Chance bekommen.
Gleichzeitig bieten wir Spielenden mit Beeinträchtigung die Möglichkeit, in einer „normalen“ Mannschaft mit zu trainieren.
Ansprechpartner für den Verein und hauptverantwortlicher Trainer der HandyCapKids ist seit 2008 Achim Hahn.

Abteilungsordnung der HandyCapKids beim VfB Alemannia Pfalzdorf
Die HandyCapKids sind eine eigenständige Fußballabteilung innerhalb des VfB Alemannia Pfalzdorf.
Ziel ist die Inklusion von beeinträchtigten und nicht-beeinträchtigten Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen im Verein.
Der Verein stellt dafür geeignete und angepasste Trainings- und Spielmöglichkeiten sicher.

Die HandyCapKids nehmen an den Spielen der Inklusionsliga des Fußballverbandes Niederrhein (FVN) teil. Es gibt die

  • Junioren, Spielende von 6 bis 16 Jahren, entsprechend F bis C- Jugend. Die Spiele finden im Turniermodus statt.
  • Senioren, Spielende ab 16 Jahren, entsprechend B-Jugend bis Senioren. Eine Altersgrenze nach oben gibt es nicht. Die Spiele finden im Staffelmodus statt.

Neben den Fußballregeln des DFB finden die Regeln der Fair-Play-Liga Anwendung.

Grundsätze

  1. In unserer Abteilung sind Mädchen und Jungen gleichermaßen willkommen
  2. Teilnehmen können Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene mit oder ohne individuelles Handicap
  3. Ein Kind sollte zur Anmeldung 6 Jahre alt sein
  4. Eine enge Zusammenarbeit zwischen Trainern, Betreuern und Eltern, Sorgeberechtigten muss gewährleistet sein
  5. In den ersten 4 Wochen nach Anfrage nimmt das Kind, der Jugendliche, der junge Erwachsene an den Trainingsstunden teil. Danach erfolgt in einem gemeinsamen Gespräch die Entscheidung zur Anmeldung an den Verein. Die letztendliche Entscheidung trifft immer der Trainer.
  6. Die Eltern, Sorgeberechtigten sind individuell in die Begleitung während der Trainingszeiten und bei Spielen, Turnieren mit eingebunden.
  7. Trainingsbetrieb:
     
    • Das Training findet freitags statt, zwischen 18.00 und 18.30 Uhr.
    • Zwischen Ende Oktober und März haben wir die Möglichkeit, in einer Halle zu trainieren.
    • Kleidung auf dem Sportplatz: Fußballschuhe, Schienbeinschoner, der Witterung angepasste Trainingskleidung
    • Kleidung in der Sporthalle: Hallenturnschuhe (KEINE farbige Sohle!), Schienbeinschoner, Trainingskleidung
    • Ohne Schienbeinschoner nimmt der Spielende NICHT am Training oder am Spiel teil! Die Teilnehmenden sollen immer etwas zu trinken dabeihaben.
       
  8. Spielbetrieb:
     
    • Trikot, Hose und Stutzen wird von der Abteilung bereitgestellt
    • Fußballschuhe und Schienbeinschoner müssen vom Kind, Jugendlichen, jungen Erwachsenen individuell mitgebracht werden
    • Die Trainer entscheiden über die Zusammenstellung der Mannschaft vor einem Spiel, Turnier.
       
  9. Mitgliedsbeitrag
    Der Mitgliedsbeitrag beim VfB Alemannia Pfalzdorf beträgt zur Zeit 30,00€/Jahr.

 

2017 „Wir gehen in die Vereine“
Mit Concordia Goch hat ein weiterer Verein in 2016 seine Bereitschaft signalisiert, eine Fußballabteilung mit beeinträchtigten jungen Erwachsenen einzurichten.
Diese Abteilung wird im Juli 2017 mit Ü 16- Spielern aus den Reihen der HandyCapKids aufgebaut.

Uwe Peters, Trainer der Ü16 beim VfB Alemannia Pfalzdorf, kennt den Verein Concordia Goch aus der eigenen Spielpraxis, sowohl als Spielender als auch als Trainer und wird dann dort zusammen mit Achim Füchsel den Trainings- und Spielbetrieb leiten. Die Vernetzung soll über eine Spielepartnerschaft hinausgehen, indem Spielende mit einer geistigen Beeinträchtigung ab der Ü16 die Wahlmöglichkeit haben, zum VfB Alemannia Pfalzdorf oder zu Concordia Goch zu gehen.

Der Spielbetrieb beim VfB Alemannia Pfalzdorf wird weiterhin von Achim Hahn geleitet, die U16 nimmt gewohnt an den Turnieren der Inklusionsliga teil.

2017 „wir sind 10“
Im August 2017 werden die HandyCapKids 10 Jahre alt, ein Grund, in diesem Jahr kräftig zu feiern.
Mit Stand Januar 2017 gibt es 58 Spielende. Davon sind 25 Spielende in der Ü16, 33 in der U16. Weitere Spielende haben bereits angefragt.

Unterkategorien

Anmeldung